Trauma- und Opferzentrum Frankfurt e.V.

Zeil 81 (Eingang Holzgraben), 60313 Frankfurt am Main

Tel.: 069/21655828
Website: http://www.Trauma-undOpferzentrum.de
E-Mail: info@Trauma-undOpferzentrum.de

Wir betreuen:

  • männliche Personen ab 14 Jahren
  • weibliche Personen ab 14 Jahren

Wir betreuen Betroffene von ...

  • körperliche Gewalt
  • sexueller Gewalt
  • häuslicher Gewalt
  • Stalking
  • rechtsextremistischer Gewalt
  • bi-, homo- oder transphober Gewalt
  • sonstigen Straftaten

Besondere Angebote für ...

  • Migranten/innen
  • Menschen mit Behinderungen
  • Bi-, Homo- oder Transsexuelle

Weitere Informationen

Das Trauma- und Opferzentrum e.V. (TOZ) richtet sich an Menschen, die in irgendeiner Art und Weise von traumatisierenden Ereignissen betroffen sind. Die Mitglieder des Trägervereins sind z.B. das Land Hessen, die AWO, der Kinderschutzbund, der Frankfurter Anwaltsverein u.a.. Entsprechend dem multiprofessionellen Ansatz arbeiten im TOZ neben einer Pädagogin zwei Diplom-Psychologinnen. Indiviudell wird geprüft, welche hilfe sinnvoll ist. Hierzu zählt neben der psychosozialen Betreuung - auch über einen längeren Zeitraum - die Information über rechtliche und finazielle Möglichkeiten (keine Rechtsberatung). Traumatisierte erhalten psychologische "Erste Hilfe", um eine verbesserte Kontrolle über ihre Symptomatik zu erlangen und damit erste Entlastungen zu erfahren. Bei Bedarf wird diagnostische Abklärung geleistet und im Rahmen der Kapazitäten werden Traumatherapien im Auftrag von gesetzlichen Unfallversicherern angeboten. In Kooperation mit der Zeugenbetreuung am Landgericht Frankfurt findet ein Service "rund um die Gerichtsverhanldung" statt, d.h. Information, Begleitung, Nachbearbeitung. Kontakte zu weiterhelfenden Einrichtungen können geknüpft werden.

Fremdsprachenangebot:
englisch