AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Vera – Fachstelle gegen Zwangsverheiratung und ehrbezogene Gewalt in Sachsen-Anhalt

Klausenerstraße 17, 39112 Magdeburg

Tel.: 0391/4015370
Website: www.AWO-LSA.de
E-Mail: vera@AWO-LSA.de

Wir betreuen:

  • weibliche Personen jeden Alters

Besondere Angebote für ...

  • Migranten/innen

Weitere Informationen

Im Jahr 1999 in Trägerschaft des AWO Landesverbandes Sachsen-Anhalt e.V. mit dem Arbeitsschwerpunkt der Unterstützung von Betroffenen von Frauenhandel gegründet, wurde das bestehende Angebot der Fachstelle ‚Vera‘ im Jahr 2009 um Unterstützungsangebote für Betroffene von Zwangsverheiratung, Zwangsehe und ehrbezogener Gewalt erweitert. Seitdem bieten die Mitarbeiterinnen betroffenen Mädchen und Frauen Beratung, Begleitung und Unterstützung. Zurzeit sind im multikulturellen Team der Fachstelle zwei sozialpädagogische Mitarbeiterinnen und eine Verwaltungskraft beschäftigt. Betroffenen von Zwangsverheiratung und ehrbezogener Gewalt bietet die Fachstelle: - psychosoziale Beratung und (Krisen-) Intervention - Organisation einer sicheren Unterkunft - Beratung zu aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen - Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven- Beratung zu Möglichkeiten des Opferschutzes - Prozessbegleitung in Gerichtsverfahren - Vermittlung von Sprachkursen - Vermittlung von Ärzten/innen, Therapeuten/innen sowie anderen Fachstellen.                                          Mitarbeitenden von Behörden sowie anderen Einrichtungen steht das Team der Fachstelle in Fällen von Zwangsverheiratung und ehrbezogener Gewalt beratend, begleitend und unterstützend zur Seite. Des Weiteren informieren, sensibilisieren und bilden die Mitarbeiterinnen der Fachstelle in Vorträgen, Informationsveranstaltungen, Diskussionenund Fortbildungen Multiplikator/innen zur Thematik Zwangsverheiratung und ehrbezogener Gewalt fort.                                 Bei Bedarf an Fortbildungsveranstaltungen u.ä. zur Thematik können Anfragen direkt an die Mitarbeiterinnen der Fachstelle gestellt werden.Auf regionaler, nationaler sowie auf internationaler Ebene kooperiert die Fachstelle eng mit anderen Projekten, Organisationen und Einrichtungen und pflegt einen intensiven fachlichen Austausch. Im Rahmen politischer Lobbyarbeit streiten die Mitarbeiterinnen der Fachstelle für die Rechte und Bedarfe der Betroffenen im Land Sachsen-Anhalt.

Fremdsprachenangebot:
Englisch, Polnisch, bei Bedarf Dolmetscher möglich